„Couragierte Gemeinde“ – Pilotprojekt

Das Pilotprojekt „Couragierte Gemeinde“ in der Stadtgemeinde Ansfelden strebt die Sicherung des sozialen Friedens in einem respektvollen und hilfreichen Miteinander an.

COURAGIERTE GEMEINDE _Produktentwicklung zur zivilgesellschaftlichen Handlungsfaehigkeit - Poster Poster als PDF ( 2,7 MB )

Das Modell Couragierte Gemeinde

fördert den sozialen Frieden und ein respektvolles und konstruktives Miteinander und richtet sich an Städte und Gemeinden. Aus einer Haltung der Wertschätzung heraus wird die Handlungsfähigkeit gestärkt. Unerwünschtem Verhalten wie Gewalt, Vandalismus, Respektlosigkeit und Diskriminierung wird damit begegnet. Positive Auswirkungen auf die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden in den Kommunen sind zu beobachten. Das Modell Couragierte Gemeinde erfordert den Einsatz von Ressourcen: Lokale Einrichtungen und die Zivilgesellschaft werden in ein Netzwerk eingebunden, die Bürgerinnen und Bürger werden beteiligt, und – nicht zuletzt – müssen die Wertehaltung eingeübt und aus ihr heraus Maßnahmen entwickelt werden. Im Rahmen des Vorhabens wurde ein Programm entwickelt, das eine Gemeinde zu einer Couragierten Gemeinde macht. Hierzu wurde der Ansatz „Neue Autorität“, der sich bereits im Umfeld der Systeme „Familie“ und „Schule“ als erfolgreich erwiesen hat, auf den Kontext einer österreichischen Kommune übertragen.

 
button_couragierte-gemeindeDas Projekt hat ein Werkzeug für den sozialen Frieden in Gemeinden erarbeitet, mit dem Bürgerinnen und Bürger ein wertschätzendes Miteinander schaffen können.


Downloads

pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Produktentwicklung zur zivilgesellschaftlichen Handlungsfähigkeit: Endbericht
pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Produktentwicklung mit QFD
pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Marktpotentialanalyse
pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Evaluationsbericht 1
pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Evaluationsbericht 2
pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Präsentation auf 7. KIRAS-Fachtagung
pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Zusammenfassung
pdf-icon-48x48 COURAGIERTE GEMEINDE – Summary

Links

Gemeindeinfo Couragierte Gemeinde (PDF)

Links zu den Videos der Fachtagung Couragierte Gemeinde (PDF)

Nachbericht zur Fachtagung Couragierte Gemeinde (PDF)

Fotos

Couragierte Gemeinde Ansfelden

 

Das europäische Projekt “EINHALT”

Retten von Erinnerung an den Todesmarsch 1945 ungarischer Juden und anderer Entrechteter, und Stärkung der Zivilcourage in der regionalen Bevölkerung, ein ganzheitlicher Zugang.

Das europäische Projekt EINHALT erinnert an die Todesmärsche überwiegend ungarisch-jüdischer Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge durch die Bezirke Steyr und Kirchdorf im April 1945 und an die wenigen Menschen, die mutig genug waren, den Opfern dieser Märsche trotz massiver Drohungen zu helfen.

Inschrift im Zentrum des Denkmals.
Inschrift im Zentrum des Denkmals.

LTSER – Regionale Koordinationsstelle

Die Forschungsplattform Eisenwurzen wurde 2004 gegründet. Sie ist ein Informationsdrehscheibe zwischen Region und Wissenschaft sowie Netzwerk für die Entwicklung und Umsetzung konkreter Forschungs- und Entwicklungsprojekte: STUDIA ist die Ansprechstelle für die Plattform in Oberösterreich.

Im Mittelpunkt stehen Untersuchungen über die Auswirkungen von Umweltveränderungen auf die Ökosysteme in einer Region. Darüber hinaus werden die sich ergebenden Konsequenzen für wirtschaftliche Entwicklungen und soziale Strukturen unter Einbindung der regionalen Bevölkerung erforscht. Themenfelder: Wald, Landwirtschaft, Folgen des Klimawandels, Biologische Vielfalt, Naturschutz, Gewässerökologie, Nachhaltiger Karstwasserschutz, Stoffkreisläufe, Ländlicher Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraum.

Der große Nutzen von Zeitbanken

Ältere Menschen können noch lange am gesellschaftlichen Leben teilnehmen – doch brauchen sie Strukturen, die sie unterstützen.

Eine solche Struktur ist die Zeitbank 55+. Sie gründet auf gegenseitigem Vertrauen und Hilfe. In Kooperation mit dem Dachverband der Zeitbanken 55+, der SPES e.V. in Baden-Württemberg und dem Zentrum für Freiwilligenarbeit TOTEM-RDC in Pilsen wurden erstmal die sozialwirtschaftlichen Nutzen von Zeitbanken quantifiziert.

Int. Ideen-Wettbewerb Möbel- & Holzbau

Vollholz Modulmöbel aus Nationalparken: Internationaler Ideenwettbewerb – ein weiterer Schritt zu mehr Nachhaltigkeit in der Region.

STUDIA initiiert in Kooperation mit dem Möbel- und Holzbau-Cluster Oberösterreich und der Bayerwald Marketing GmbH einen internationalen Ideenwettbewerb, zu dem alle Abschlussklassen der europäischen Kunst- und Designhochschulen eingeladen werden. Mit den Wettbewerbsergebnissen sollen neue Möbellinien kreiert werden, die aus Edelhölzern der Nationalparkregion gebaut werden sollen. Die Umsetzung der Ergebnisse soll durch Tischlerbetriebe in der Region erfolgen.