[:de]InnoForESt – Innovation für Wald-Ökosystemleistungen[:en]InnoForESt – Innovations in Forest Ecosystem Services[:]

Innovation in der Wertschöpfungskette Holz

[:de]

Projekttitel: Innovative Politik- und Geschäftsmodelle, Entscheidungsgrundlagen und finanzielle Anreizmechanismen für die nachhaltige Bereitstellung von Waldökosystemleistungen.

Ziel von InnoForESt ist eine vermehrte Bereitstellung und nachhaltige Nutzung vielfältiger Waldökosystemleistungen. Durch Strukturen der Innovation in Politik und Wirtschaft fördert InnoForESt eine Transformation des europäischen Forstsektors.

Folgende Aktivitäten sind Teil des Projektvorhabens:

  • Eine exemplarische Zusammenstellung innovativer Politik- und Geschäftsmodelle für die Bereitstellung von Waldökosystemleistungen in Europa
  • Klassifizierung von Erfolgsfaktoren innovativer Politik- und Geschäftsmodelle
  • Identifizierung vielversprechender Governance-Ansätze und Rahmenbedingungen, die eine Verbreitung erfolgreicher Politik- und Geschäftsmodelle unterstützen
  • Erarbeitung wissensbasierter Handlungsempfehlungen

Die Ergebnisse des Vorhabens sollen dazu beitragen:

  • Anreize für Waldbesitzer*innen und Verwaltungsmitarbeiter*innen zu setzen, Waldökosystemleistungen nachhaltig bereitzustellen
  • forstpolitische und -wirtschaftliche Maßnahmen zu entwickeln, die die gesellschaftliche Lebensqualität verbessern
  • die Koordination politischer Maßnahmen zu verbessern
  • Lücken im Zusammenspiel Wissenschaft–Politik–Praxis zu überwinden

Warum InnoForESt?
Wälder sind das Rückgrat unserer Umwelt und unsere Lebensgrundlage. Sie sind Lebensraum zahlreicher Pflanzen- und Tierarten, Ort der Erholung und Anziehungspunkt für den Tourismus. Wälder filtern Luft und Wasser, verhindern Lawinen und Erdrutsche. Sie speichern Kohlenstoff in Bäumen und Böden und schützen so unser Klima. Und nicht zuletzt liefern sie wertvolles Holz als nachhaltigen nachwachsenden Rohstoff. In der Wissenschaft werden diese Vorteile als „Waldökosystemleistungen“ bezeichnet. Ihre Bereitstellung künftig zu sichern, erfordert neue und unkonventionelle Ansätze in der Waldbewirtschaftung, in der Wirtschaft im Allgemeinen sowie unterstützende politische Maßnahmen.
Das InnoForESt-Projekt soll vielversprechende innovative Ideen identifizieren, verbessern und verbreiten, die den forstlichen und forstverwandten Unternehmen, den Bürgerinnen und Bürgern und den zukünftigen Generationen zugutekommen.

Detaillierte Projektbeschreibung
In ganz Europa gehen forstliche Akteure neue Wege, um die Bereitstellung von Waldökosystemleistungen mit gesellschaftlichen Anforderungen und wirtschaftlichen Notwendigkeiten in Einklang zu bringen. Eine Auswahl von sechs europäischen Initiativen bildet den Kern des Projekts. Sie dienen als gute und erfolgreiche Praxisbeispiele, als Netzwerkpartner für den Austausch und als Fallstudien für die wissenschaftliche Analyse.
Das Projekt bringt 16 Partnerorganisationen aus neun EU-Ländern zusammen. Das Konsortium umfasst Forst- und Umweltverwaltungen, Holzverarbeitungs- und Beratungsunternehmen, Jagdverbände, Forstbetriebe, Landbesitzer und andere Nichtregierungsorganisationen (NRO) sowie europäische Universitäten und Forschungsinstitute. Alle Partner sind erfahren in der Erforschung und Entwicklung neuartiger Politik- und Geschäftsmodelle für Waldökosystemleistungen. Durch das enge Zusammenspiel von Forschung und Praxis wird InnoForESt vielversprechende Beispiele für die Bereitstellung der vielfältigen Waldökosystemleistungen identifizieren, von ihnen lernen und ihre Chancen und Grenzen ausloten.
Ziel des Projekts ist es darüber hinaus, das Potenzial eines Transfers von Innovation in andere Regionen oder Länder in ganz Europa auszuloten. Hierbei sollen vor allem Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen für eine verlässliche Etablierung von Innovation identifiziert werden. Neuartige Netzwerke von Akteuren innerhalb und außerhalb der Forstwirtschaft erarbeiten Empfehlungen für Entscheidungsträger in Politik und Praxis. Unsere Netzwerke sind offen für weitere Innovator*innen und Ideen. In jeder Fallstudienregion werden „Plattformen für Innovation“ eingerichtet. Sie sollen die Zusammenarbeit und den Wissenstransfer erleichtern. Wir laden alle, die mit Innovation für die Bereitstellung von Waldökosystemleistungen zu tun haben (wollen), ein, an unseren Projektaktivitäten teilzunehmen.

Zukünftige Projektaktivitäten

  • Internationales Projekttreffen von 29. – 31. Oktober 2019

Bisherige Projektaktivitäten
Bislang fanden in der Forschungsregion Eisenwurzen Interviews mit Stakeholdern, Fokusgruppengespräche und zwei Workshops statt. Die daraus entstandenen Innovationsideen sowie die Workshopprotokolle und Impulsreferate stehen hier zum Download zur Verfügung.

Projektpartner
Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, HNEE, Deutschland / Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., ZALF, Deutschland / Suomen ympäristökeskus, SYKE, Finnland / Università degli Studi di Trento, UNITN, Italien / Centrum transdisciplinarnych studiicetio N.O., CETIP SK, Slowakei / Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, FVA, Deutschland / Universiteit Twente, UT, Niederlande / Lunds Universitet, ULUND, Schweden / Universität Innsbruck, UIBK, Österreich / European Landowners Organization, ELO ASBL, Belgien / Studienzentrum für internationale Analysen (STUDIA), Österreich/ Suomen metsäkeskus – Finlands skogscentral, FFC, Finnland / Stiftung Akademie für Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern, ANE, Deutschland / Provincia autonoma di Trento, PAT, Italien / IREAS, Institut pro Strukturalni Politiku OPS, IREAS CZ, Tschechische Republik / Universeum AB, Universeum, Schweden

Das Forschungsvorhaben wird im Horizon 2020 Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union gefördert (Fördernummer 763899).
Budget: 4,019 Mio. EURO
Projektlaufzeit: 11/2017 – 10/2020

Kontakt:
Wolfgang Baaske

Impressum
www.innoforest.eu
Twitter: @ InnoForESt

2019/04 | Studia-Projekt

[:en]

Project title: Smart information, governance and business innovations for sustainable supply and payment mechanisms for forest ecosystem services

InnoForESt seeks to spark a transformation of the European forest sector by stimulating innovations for the sustainable supply and financing of forest ecosystem services.

The overarching objective of InnoForESt is to steer policies and businesses through the establishment of new actor alliances and payment schemes in the forestry sector demonstrating the feasibility of alternative income streams from forest ecosystem services not yet harnessed by traditional markets. InnoForESt has established four specific objectives to be targeted:

  • synthetizing information on forest ecosystem service provision
  • understanding success factors of novel policy and business models
  • upgrading, upscaling and mainstreaming
  • provisioning of policy and business recommendations

The expected impacts of InnoForESt are

  • enhanced coordination in policy making
  • development of novel policies and business processes
  • increased incentives for the sustainable supply of essential forest ecosystem service
  • sustainable production of wood and non-wood forest products

Why InnoForESt?
Forests are the backbone of our environment and our livelihood. They are a habitat for numerous plant and animal species, a place of recreation and an attraction for tourism. Forests filter air and water, prevent avalanches and landslides. They store carbon in trees and soils and thus protect our climate. And last but not least, they supply valuable wood as a sustainable renewable resource. In science, these advantages are referred to as „forest ecosystem services“. Securing their supply in the future requires new and unconventional approaches in forest management, in the economy in general and supporting political measures.
The InnoForESt project aims to identify, improve and disseminate promising innovative ideas that will benefit forest and forest-related enterprises, citizens and future generations.

Detailed project description
Throughout Europe, forest stakeholders are exploring new ways to reconcile the provision of forest ecosystem services with societal demands and economic necessities. A selection of six European initiatives forms the core of the project. They serve as good and successful practical examples, as network partners for exchange and as case studies for scientific analysis.
The project brings together 16 partner organisations from nine EU countries. The consortium includes forest and environmental administrations, wood processing and consulting companies, hunting associations, forest enterprises, landowners and other non-governmental organisations (NGOs) as well as European universities and research institutes. All partners are experienced in researching and developing novel policy and business models for forest ecosystem services. Through the close interaction of research and practice, InnoForESt will identify promising examples for the provision of diverse forest ecosystem services, learn from them and explore their opportunities and limitations.

The project also aims to explore the potential of transferring innovation to other regions or countries across Europe. The main aim is to identify influencing factors and framework conditions for a reliable establishment of innovation. Novel networks of actors within and outside the forestry sector will develop recommendations for decision-makers in politics and practice. Our networks are open to further innovators and ideas. In each case study region, „platforms for innovation“ will be established. They are intended to facilitate cooperation and knowledge transfer. We invite all those who (want to) deal with innovation for the provision of forest ecosystem services to participate in our project activities.

Future project activities

  • Internationale project meeting von 29. – 31. October 2019

Previous project activities
So far, interviews with stakeholders, focus groups and two workshops have been conducted in the Eisenwurzen research region. The resulting innovation ideas as well as the workshop protocols and keynote speeches are available for download here.

Project partners
Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, HNEE, Deutschland / Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., ZALF, Deutschland / Suomen ympäristökeskus, SYKE, Finnland / Università degli Studi di Trento, UNITN, Italien / Centrum transdisciplinarnych studiicetio N.O., CETIP SK, Slowakei / Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, FVA, Deutschland / Universiteit Twente, UT, Niederlande / Lunds Universitet, ULUND, Schweden / Universität Innsbruck, UIBK, Österreich / European Landowners Organization, ELO ASBL, Belgien / Studienzentrum für internationale Analysen (STUDIA), Österreich/ Suomen metsäkeskus – Finlands skogscentral, FFC, Finnland / Stiftung Akademie für Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern, ANE, Deutschland / Provincia autonoma di Trento, PAT, Italien / IREAS, Institut pro Strukturalni Politiku OPS, IREAS CZ, Tschechische Republik / Universeum AB, Universeum, Schweden

The research leading to these results has received funding from the European Union Horizon 2020 under the Grant Agreement number 763899, InnoForESt project, within the Innovation Action.
Budget: 4,019 Mio. EURO
Procet duration: 11/2017 – 10/2020

Contact:
Wolfgang Baaske

Impressum
www.innoforest.eu
Twitter: @ InnoForESt[:]